aktuellKameratec- Grundwissenrichtig fotografierenSchnappschuss

REAL IMAGE PHOTOGRAPHY


Die Realbildfotografie (Real Image Photography- RIP) ist das Einfangen des Augenblicks aus Sicht des Fotografen. Das Foto wird unverfälscht, so nahe wie möglich am Original wiedergegeben.

Beim Real Image Photo wird nachträglich nichts am PC mit einer Software geändert! Die Farben bleiben unverändert, der Kontrast und die Schärfe nicht überzogen, das Foto ist authentisch- real! Es enstehen Fotos die den Augenblick mit allen Facetten der Lichtwirkung, der Schönheit der Landschaft, des Objekts oder des Menschen als Motiv naturgetreu wieder spiegeln und unverändert wiedergeben. So nahe am Original wie möglich. Genau so soll es dann auch wiedergegeben werden. So wie es in Wirklichkeit -im Augenblick der Aufnahme- gewesen ist- unverändert. Das ist Real Image Photography. Analog wie digital!

Was braucht man dazu?

Eine Kamera die Sie so gut kennen, dass Sie diese blind bedienen können. Es sollte die Möglichkeit einer eine RAW Einstellung (oder neutrales HFT/HD JPG) zur Bildspeicherung möglich sein. Es wird dann nur die Bildergröße in Pixel und Dateigröße in Kb für die Präsentation im Web und evtl. Gamma- oder Kontrast- Werte für die Monitor-& Smartphone- Wiedergabe angeglichen. Eine grundlegende Veränderung der Fotos wie es diverse Kamera- Voreinstellungen oder viele vermeintlich „tolle“ Programme ermöglichen benötigt man dazu NICHT. Es wird auch KEIN Photoshop oder gar irgend eine gekaufte Software benötigt. Dazu reicht fast jede frei erhältliche Software wie z. B. IrfanView oder ähnliche vollkommen aus.

Es ist ganz einfach, je besser das Foto, desto besser das Ergebnis. Es werden viele Softwarekurse für Photoshop & Co, angeboten, in meinen Augen für einen echten Fotografen alles Quatsch, denn richtig belichtet wirkt ein gutes Foto immer, dazu muss man nichts mehr nach bearbeiten! Und ihr Foto ist in nach dem Absortieren von der Speicherkarte in weniger als einer Minute fertig für die Präsentation im Web oder als Druck für einen Fineartprint. Wenn nicht, dann müssen Sie lernen!

img_1846

Können oder Vorkenntnis?!

Natürlich sollten Sie Grundwissen über die Wirkung von ISO,  Zeit & Blende und der Belichtungsmessung haben. Wenn Sie sich an ein paar Grundregeln halten ist es ganz einfach. Am wichtigsten jedoch, sollten Sie Ihre Kamera beherrschen und keine Vollautomatik nutzen, denn sonnst befindet sich die Schärfentiefe da wo die Automatik es haben will und nicht wo es der Fotograf wünscht! Gleiches gilt für die richtige Belichtung. Mein Tipp: Manuelle Blendenvorwahl bei Zeitautomatik und ISO Voreinstellung. Nur bei Sportfotografie oder schnell bewegten Motiven die Funktion wechseln.

Sie werden sehen wie einfach das ist und wie groß die Freude an einfach richtig schönen Fotos ist!

„Nichts wurde nachträglich retuschiert, nichts am PC durch Software verändert! Fotografiert, wie gesehen und exact so wieder gegeben!

Die Fotos auf dieser Seite wurden alle nur mit der Halbautomatik (Zeitautomatik), manueller Blendeneinstellung und manuell eingestelltem ISO-Wert, frei Hand fotografiert. Alle Aufnahmen entstanden mit einer Festbrennweite auf Vollformatsensor.

Also, los geht’s!

Kamera umhängen, Halbautomatik einstellen, Blende auf und raus!

Ich wünsche viel Freude beim Fotografieren!