Der einfachste Weg um perfekte Fotos zu machen besteht darin, sich mit Blende, ISO & Verschlusszeit seiner Kamera vertraut zu machen. Wenn man weiß, wie diese Dinge funktionieren, dann bekommt man immer einfach schöne Fotos.

Was brauchst Du dazu?
A.) Eine Kamera mit Vollformatsensor (Sensorgröße 35 mm) und ein gutes Objektiv (Festbrennweite). Die Kamera benötigt keinerlei Vollautomatiken, diese sind meist kontra produktiv für gute Fotos. Den minimalsten Komfort den ein Fotograf wirklich braucht ist eine Halbautomatik (z.B. Zeitautomatik). Denn nur der Fotograf bestimmt die Blende (Schärfentiefe), die Verschlusszeit und das Rauschen (ISO). Ein hochwertiges 50- oder 35-mm-Objektiv, das eine weit geöffnete Anfangsblende von 1.4 bis 2.0 für Aufnahmen mit selektiver Schärfentiefe bietet ist perfekt. Irgendwelche Zoomobjektive mit einer Anfangsblende von 4.0 bis 5,6 oder höher sind einfach nur ungeeignet um mit der Schärfentiefe zu spielen.

Das ist alles! Jetzt fange an, geh raus und mach Fotos! Spiel mit der Blende von ganz offen bis geschlossen, mit verschiedener ISO Einstellung und, und, und.

B.) Wenn Du mit Deiner Kamera vertraut bis, dann geht’s an die Bildsprache: Die „Perspektive & Bildschnitt“! Ändere Deine Perspektive, den Aufnahmestandpunkt, gehe etwas nach unten (in die Knie), versuche das Motiv etwas seitlichzu sehen, oder von oben, einfach nur anders als vom menschlichen Auge aus das Objekt gesehen wird.

C.) Das solltst Du bei Dir beachten: Fester Stand, richtige Kamerahaltung und Luft anhalten beim Auslösen.