aktuellKameratec- Grundwissen

Die beste Kamera!?

Immer wieder werde ich von Kunden & Freunden gefragt, „was soll ich mir für eine Kamera kaufen“? Welche ist denn die beste Kamera?

Das ist ganz einfach  zu beantworten: Die beste Kamera ist die, welche man immer dabei hat!

Ja, egal welche Marke darauf steht, egal ob nagelneu oder 3 Jahre alt … spielt keine Rolle, die Kamera muss zu Ihnen und zu dem passen was Sie fotografieren wollen! Welche Marke/Modell spielt keine Rolle! Letztendlich macht das Foto den Eindruck, der WOW Effekt des Bildes beim Betrachter- und nicht die Kamera.

Nur eine Frage sollten Sie sich stellen:  Möchten Sie Ihre Fotos richtig vergrößern und z.B. als Galeriebild in Ihr Büro oder Ihr Wohnzimmer hängen?

  • Wenn Sie jetzt nein sagen, dann brauchen Sie nicht mehr weiterlesen.
  • Wenn Sie jetzt sagen, Ihr Handy macht so tolle Fotos, dann brauchen Sie auch nicht weiterlesen.
  • Wenn Sie einfach bessere, andere Fotos als die Masse der „Knipser“ machen wollen und diese auch vergrößert werden dann sollten Sie folgendes lesen:

Sie sollten bereit sein, sich mit ihrer Kamera und den Funktionen von Zeit, Blende & ISO & Motiv-Gestaltung zu befassen. Dann werden Sie nicht nur bessere Fotos machen, sondern kommen auch mit jeder Kamera klar. Und Sie sollten sich darüber im klaren sein, dass nur Sie selbst das Foto machen und nicht die Kamera, die bringt nur das auf den Sensor, was Sie sehen wenn Sie durch die Kamera blicken.

Tipp 1: Sie machen in Ihrem Kopf das Foto bereits bevor Sie abdrücken! (Motiv, Vordergrund, Hintergrund, Sonnenstand, Schärfeebene, Blende/ISO)

Tipp 2: richtige Kamerahaltung

Tipp 3: Sie fotografieren NICHT mit Vollautomatik, sondern mit Zeitautomatik nach Blendenvorwahl, daher  arbeiten Sie mit der Schärfentiefe und stellen die Blende Immer von Hand ein.

Tipp 4: Fotografieren Sie nur mit Festbrennweiten und achten Sie auf lichtstarke Objektive!

Tipp 5: stellen sie manuell von Hand scharf oder begrenzen Sie den AF auf eine Punkt mit „AF memory“!

Die Vorgaben für eine „immer dabei Kamera:

Die Kamera soll klein & leicht sein- aber doch so schwer, damit man nicht verwackelt, sie soll spritzwasserfest und stoßsicher sein, sie soll eine exzellente Bildqualität damit man auch noch Ausschnitte & Vergrösserungen ohne Qualitätsverlust machen, große Objektiv-Auswahl und kleine Objektive . . .   und günstig soll sie auch noch sein. Dass das alles nicht geht, dürfte jedem normal denkenden Menschen klar sein. Es geht aber doch . . .  wenn Sie gebraucht einsteigen. Um es auf den Punkt zu bringen, wenn Sie neue Modelle kaufen, geht es erst ab rund 1100 Euro (Kamera mit Objektiv) los, gebraucht jedoch schon rund die Hälfte. Nach oben gehts bei den Kameras bis zu 6000 Euro fürs Gehäuse, welches aber auch keine schöneren Fotos macht als das zuerst genannte gebrauchte.

Legen Sie mal ihre tollen Kameraprospekte von diversen Kameraherstellern die Ihnen „die beste Kamera“ versprechen zur Seite, denn mehr als die Hälfte von den technischen „Gimmiks“ welche da drin stehen brauchen Sie niemals in Ihrem Leben zum Fotografieren.

Fazit: auf folgendes sollten sie beim Kauf einer Kamera achten, egal ob neu oder gebraucht:

  • Vollformat Sensor
  • Gewicht Gehäuse rund 500Gramm (rund 700Gr. mit Objektiv)
  • die Kamera MUSS perfekt in Ihrer Hand liegen (Kameragröße-Handgröße!) Sie müssen sich sofort wohlfühlen wenn Sie das „Ding“ in die Hand nehmen!
  • Wechselobjektive (große Auswahl!)
  • spritzwassergeschützt
  • manueller Modus, ISO bis 25.000 od. mehr (manuell und indiv.Auto.)
  • AF abschaltbar, AF Punkt manuell fixierbar,

Und jetzt wenden sich sich an den Fotohändler Ihres Vertrauens.

Viel Freude beim Fotografieren!

© Makajo Müller